Occurrence 17853
(formerly occ/1121)

Type(s) [2387] Ἔγραψα χειρὶ. σήπεται. γραφὴ μένει (1 verse)
Text source DBBE (Inspection of a reproduction of the manuscript)
Text status Text completely known
Date 10th c.
Manuscript VATICAN CITY - Biblioteca Apostolica Vaticana - Vat. gr. 1809 [10th c.]
Place in Manuscript f. 194v
Palaeographical information Written in the lower margin of the folio, in uncial letters.
Decorated with geometrical and phytomorphyc motives.
Metre(s) Dodecasyllable
Genre(s) Scribe-related epigram
Comment Atsalos (1991: 734): "Garitte argumentierte an Hand zweier Beispiele mit einem Vers aus dem 10. Jh., und zwar folgendem Vers: Εγραψα χειρὶ, σήπεται, γραφὴ μένει, nicht immer überzeugend für die These, die Formel mit einem Vers sei nicht eine verkürzte Form der Formel mit zwei Versen, sondern der älteste Beleg für die übernahme dieser Schreiberverse im griechischen Raum aus dem koptischen. Diese Neigung von Garitte, überall Quellen un Beziehungen zu sehen, hinderte ihn an individuellen Versuchen, frei zu formulieren oder zu bearbeiten, zu erkennen, und eine einfache Tatsache zu akzeptieren, wie sie Mercati für den Kodex Vat. gr. 1809 feststellte: Es handelt sich um eine verkürzte Version der Formel."
Image source(s) https://digi.vatlib.it/view/MSS_Vat.gr.1809/0396
Bibliography
Number of verses 1
Related occurrence(s) [18416] ἔγραψα χειρὶ σήπεται γραφὴ μένει
GROTTAFERRATA - Biblioteca Statale del Monumento Nazionale - Β. α. IV (f. 183r)
(1 verse) (1/1)
Acknowledgements
Transcriber(s)
Permalink https://www.dbbe.ugent.be/occurrences/17853
Last modified: 2020-08-17.