Type 7396
(formerly typ/5190)

Τοῦ δευτέρου πέφυκεν εἰκὼν ἣν βλέπεις
κόσμου κιβωτὸν Χριστὸν ἐν μήτρᾳ κόρης
φέρουσα, Νῶε τῶν βροτῶν ἀββατίαν.
Τοὺς οὖν ἀπειθεῖς αἱρετίφρονας μόνους
ὁλοβρυχίους Ταρτάρῳ Σατᾶν σκότῳ
ὠθεῖ, γόνους δὲ Νῶε πρὸς θείην Ἐδὲν
ἄγει κυβερνὸν Χριστὸν ὡς κεκτημένη{ν}.
Title(s) In imaginem s. Deiparae Christum ferentis
Text source A. Rhoby, 2018, Ausgewählte Byzantinische Epigramme in Illuminierten Handschriften, Wien: 406-407
Text status Text completely known
Editorial status Critical text
Genre(s)
Metre(s) Dodecasyllable
Subject(s)
Tag(s)
Translation(s) Das Bild, das du siehst, stellt
Christus als Arche der neuen Welt im Schoß der Jungfrau
dar, Noach als Urvater der Sterblichen.
Nur die unbotmäßigen Häretiker stößt es (d.h. das Bild)
ganz unter Wasser in den Tartarus, in die Dunkelheit Satans,
die Nachkommen Noachs aber führt es zum göttlichen Eden,
das Christus als Lenker besitzt.
Language: German
A. Rhoby, 2018, Ausgewählte Byzantinische Epigramme in Illuminierten Handschriften, Wien: 406
Comment Rhoby (2018: 406): 'Textkritische Fragen wirft insbesondere Vers 7 auf, der jedoch am Original nicht mehr verifiziert werden kann, da er auf der einzigen existierenden Abbildung bei Strzygowski weggeschnitten ist.'
Bibliography
Number of verses 7
Occurrence(s) [26922] Τοῦ δευτέρου πέφυκεν εἰκὼν ἣν βλέπεις
IZMIR - Euaggelike Schole B-08 (f. 163r)
(7 verses)
Acknowledgements
Identification BEiÜ IV, TR15
Permalink https://www.dbbe.ugent.be/types/7396
Last modified: 2020-05-15.